Salzstellen_Praktische Landschaftspflege- und Entwicklungsmaßnahmen

Salzstellen bei Sülldorf

Praktische Landschaftspflege- und Entwicklungsmaßnahmen im Sülzetal

Die praktischen Landschaftspflegemaßnahmen zielen auf den Erhalt und die Entwicklung des vielfätigen Lebensraummosaiks ab. Bisher wurden folgende Maßnahmen umgesetzt: Pflanzung standortgerechter heimischer Baum- und Straucharten, Erhaltungsschnitt in Streuobstwiesen- beständen, Mahd verschilfter salzbeeinflusster Bereiche zur Förderung der Salzwiesenvegetation, Erhalt von Offenlandbiotopen durch Entbuschungsmaßnahmen und Pflege von Kopfbäumen.

Auf der Streuobstwiese im NSG "Salzstellen bei Sülldorf" wurde mit der Pflege von 10- bis 30- jährigen bereits verwachsenen Obstbäumen begonnen. Die Maßnahme dient dem Erhalt des obstbaumtypischen Habitus und damit der Möglichkeit den Lebensraum Streuobstwiese mittelfristig zu sichern.

Die Schilfmahd auf salzbeeinflussten Flächen wurde als Initialmaßnahme im östlichen und westlichen Bereich des NSGs als Handmahd durchgeführt. Zielstellung ist die Rückdrängung der Schilfbestände und die Etablierung der Salzwiesenvegetation auf diesen Standorten. Um dies langfristig gewährleisten zu können, sind die Flächen in eine Rinderbeweidung integriert.

Um die Lebensraumvielfalt zu erhalten wurden verbuschte Halbtrockenrasenbereiche und mesophile Grünlandflächen durch die Entnahme von Weißdornaufwuchs freigestellt und in eine biotoptypengerechte Pflege mit Rindern einzubinden. Die jährlich auftretenen Stockausschläge werden neben dem Verbiss durch Rinder, durch Nachpflegearbeiten bekämpft.

Um das Landschaftsbild zu erhalten und zu entwickeln wurde mit der Pflanzung standortgerechter heimischer Baum- und Straucharten begonnen. Um den Ansatz der Landschaftsbildentwicklung auf das gesamte Projektgebiet auszudehnen, wird derzeit ein Gehölzkonzept für das FFH-Gebiet "Sülzetal bei Sülldorf" erarbeitet.

 

[zurück]