Huy_Projekt_1

Huy-Projekt

‚Biotop-Pflegemaßnahmen in ausgewählten geschützten Biotopen im Huy’

Das Projektgebiet befindet sich im Landkreis Harz und liegt im FFH-Gebiet "Huy nördlich Halberstadt". Die im Gebiet betreuten Maßnahmeflächen beherbergen naturschutzfachlich wertvolle Offenland-Lebensraumtypen sowie Flächen mit hohem Entwicklungspotential. Insgesamt stellen alle Flächen §22-Biotope nach NatSchG des Landes Sachsen-Anhalt dar. Viele dieser wertvollen, meist aber kleinflächigen und ertragsschwachen Halbtrocken- und Magerrasenstandorte sind durch die agrarhistorische Nutzung, insbesondere durch die Beweidung mit Schafen und Ziegen, entstanden. Durch die Aufgabe der Bewirtschaftung in der jüngeren Vergangenheit sind sie wegen der einsetzenden Verbuschung und Verbrachung nunmehr massiv in ihrer Existenz bedroht. Die Flächen verlieren ihren Charakter als Offenlandlebensraum, zusehends verschwinden auch die wertgebenden Arten.
Um dieser Tendenz entgegenzuwirken, hat der Landschaftpflegeverband "Grüne Umwelt" e. V. in Kooperation mit der UNB Harz im Jahr 2011 mit der Umsetzung eines Förderprojektes begonnen, das praktischen Maßnahmen in Form der Pflege und erneuten Bewirtschaftung von mehreren Flächennaturdenkmalen im Osthuy sowie weiteren Flächennaturdenkmälern am Südrand des Huys zum Ziel hat. In Abhängigkeit der Ausgangssituation werden die Flächen zunächst entbuscht und anschließend einer biotoptypengerechten Beweidung zugeführt. Unterstützend zur Beweidung wird der zunächst wieder aufkommende Neuaustrieb der Gehölze jährlich durch Nachpflegearbeiten beseitigt.
In enger Zusammenarbeit mit dem wirtschaftenden Schäfer und den Fachbehörden (UNB Harzkreis) wird ein Beweidungsmanagement erarbeitet, das sowohl die naturschutzfachlichen Anforderungen der Lebensraumtypen als auch die ökonomischen Bedingungen des Schäfereibetriebes berücksichtigt. Ziel ist dabei der weitestgehende Biomasseentzug auf den Flächen, der Verbiss der Gehölze sowie insbesondere die Vernetzung der teils isoliert liegenden Lebensräume durch die Beweidung. Das Management wird jährlich an die aktuellen Bedingungen und Ergebnisse angepasst
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Vorhabens im Jahr 2011 wurde eine Fortsetzung der Maßnahmen seitens des Landesverwaltungsamtes bis September 2014 bewilligt (Förderung mit Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt). 

Die folgenden Seiten informieren über Projekte des LPV, welche im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum 2007-2013 (ELER) der Europäischen Union und dem Land Sachsen-Anhalt unterstützt wurden. Weitere Information zu ELER finden sie auf den folgenden Verlinkungen:

Landesportal Sachsen-Anhalt

Europäische Kommission ELER

Projektförderung

Im Anschluss an das ELER-Projekt wurden die Flächen in die reguläre landwirtschaftliche Nutzung überführt. Die weitere Entwicklung der Flächen - insbesondere eine Vermeidung erneuter Verbuschung durch aufkommende Junggehölze - wurde 2015 durch Nachpflegearbeiten unterstützt. Diese Maßnahmen wurden vom Land Sachsen-Anhalt im Rahmen der Förderung von Projekten zum Schutz der Biodiversität im Jahr 2015 maßgeblich finanziell unterstützt. Auch nach dem Ende der Förderprojekte ist der Landschaftspflegeverband beratend und begleitend im Bereich des Huy aktiv. Eine Erweiterung der Flächenkulisse ist in der kommenden Förderperiode geplant. Ziel ist eine Verknüpfung der naturschutzfachlich wertvollen Splitterflächen zu einem Beweidungsverbund, der die nachhaltige Pflege und den Erhalt durch Nutzung ermöglicht.